Unter dem Motto „erdig&echt“ gibts heuer auch am Christkindlmarkt eine eigene Dialektmusik-Schiene. Jeden Donnerstag, von 18-20 Uhr, finden sich junge Bands ein, die diese neue österreichische Musikkultur verkörpern.

Dem Dialekt gehört der Donnerstag.
„Wir sprechen, denken und träumen im Dialekt. Warum sollten wir dann nicht auch im Dialekt singen und Musik hören?“
In letzter Zeit ist ein stetiges Wachstum der österreichischen Dialektmusikszene zu verzeichnen. Immer mehr Musikgruppen aus den verschiedensten Musikrichtungen entscheiden sich dafür, ihre Texte nicht auf Englisch oder Hochdeutsch, sondern im Dialekt zu singen.

PROGRAMM:

* 25.11.2010,Narish
Narish machen österreichische Volxmusik, ursprünglich und bodenständig, in neuem Gewand. Da wird Traditionelles aus aller Welt vermischt.

* 02.12.2010, Hauk
Wenn Johnny Cash und Tom Waits dieselbe Schulbank gedrückt und im Pausenhof mit Willi Resetarits Schmäh geführt hätten, hätte das Ergebnis höchstwahrscheinlich wie ein Konzert von Hauk geklungen.

* 09.12.2010, Bratfisch
Mit leichtem Augenzwinkern und der typisch wienerischen Musik im Gepäck begibt sich die Gruppe „Bratfisch“ auf Weltreise.

* Do. 16.12.210, Ribisls
Man nehme groovige Rockmusik und verfeinere diese mit Mundartgesang. Was dabei herauskommt, zeigen die Ribisls aus Wiener Neustadt.

Tipp: Jeden Donnerstag wartet das „Weiße Rössl“ ab 17 Uhr mit „Gustls Feuerzangenbowle“